Badische Zeitung vom Samstag, 18. August 2007

Grabschänder geschnappt
Schneller Ermittlungserfolg der Freiburger Kripo



FREIBURG (ko). Kaum eine Woche nach den Verwüstungen auf dem jüdischen Friedhof in Ihringen hat sie gestern die Festnahme von vier Verdächtigen bekannt gegeben. Die jungen Männer im Alter von 15, 17, 19 und 28 Jahren wurden am Nachmittag noch vernommen. Die Ermittler rechnen sie klar dem rechtsextremen Spektrum zu. Bei der Durchsuchung ihrer Wohnungen waren Nazi-Symbole, rechtsradikale Musik und eine Pistole gefunden worden. Drei haben die Tat bereits gestanden. Gegen den erwachsenen Anführer ist Haftbefehl wegen Fluchtgefahr erlassen. Der Festnahme durch eine achtköpfige Ermittlungsgruppe ging eine intensive Spurensicherung auf dem Friedhof voraus. Auf die Fährte der Täter, die aus den Kreisen Emmendingen und Breisgau-Hochschwarzwald stammen, kam die Polizei, weil sie nach der Tat mit ihrem Auto einen Unfall verursachten. Die vier hatten in der Nacht zum Sonntag 79 von 200 Grabsteinen umgeworfen und beschädigt.